Einzelarbeit

In den Einzelsitzungen können Sie die Themenschwerpunkte festlegen oder einfach mit Ihren Anliegen kommen und wir schauen miteinander, was Sie erreichen möchten und was Sie dazu benötigen.

Psychologische Beratung                    Coaching                                              Therapeutische Begleitung

  • Wiederkehrende, leidvolle Kreisläufe erkennen und nachhaltig verwandeln.
  • Selbstwert- und Beziehungsprobleme verstehen und verändern
  • Durch die Gefühle von Mangel, Schwere, Sinnlosigkeit und Einsamkeit hindurch wieder die Freude am Leben finden.
  • Unterstützung in Krisen und bei der Sinn- und Selbstfindung.
  • Die Balance zwischen Autonomie und Bindung finden.
  • Klarheit in Ausrichtungs- und Entscheidungsprozessen erlangen.
  • Lernen, die Macht der eigenen Ängste in Selbstermächtigung umzuwandeln.
  • Sich klar darüber werden, wie Erziehung, Umstände und Umwelt den eigenen Wesenskern überlagern, zunehmend die Fremdheit gegenüber sich selbst ablegen und den Mut und die Freude daran finden, zu jener Person zu reifen, die man wirklich sein möchte und kann.
  • Spürbewussten Kontakt zur eigenen Lebensenergie herstellen, die Blockaden und Selbstunterbrechungen wahrnehmen und Gefühl, Gespür und Vorstellung für die eigene Ganzheit entwickeln.
  • Sie haben Sehnsucht nach …? – Lernen Sie, Ihr eigenes Inneres zu verstehen, es anerkennen und Strategien zuentwickeln, die zu mehr Erfüllung und Authentizität im Leben führen.

Konfliktmanagement & Kommunikationstraining,     Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

  • Sich über die eigenen Gefühle und Bedürfnisse bewusst werden und diese authentisch und bezogen ausdrücken können.
  • Sich trauen lernen, für sich einzustehen und Konflikte anzusprechen - vom Reagieren ins Kommunizieren kommen.
  • In Konflikten, Konkurrenzsituationen oder schwierigen Gesprächen die Bedürfnisse aller Beteiligter im Blick behalten können und authentisch und ohne Drohungen kommunizieren.
  • Erkennen, wie unser bewertendes und verurteilendes Denken bei uns selbst zu Scham und Schuldgedanken führt.
  • Lernen, nach innen und nach aussen die Verbindung zu halten, auch wenn es schwierig wird.

Arbeit mit Ressourcen,                 Hypnose und Imagination

  • Erkennen Sie Ihre (häufig unbewussten) Fähigkeiten und Ressourcen, finden Sie Zugang dazu und integrieren Sie diese zunehmend in Ihr Leben, indem Sie innere Bilder, Vorstellungen und Glaubenssätze von und über sich selbst transformieren.

Traumarbeit

  • Erhellen Sie die Hintergründe Ihrer nächtlichen, unbewussten Bilder, Geschichten und Handlungen und knüpfen Sie die Zusammenhänge mit Ihrem aktuellen Leben, Ihren Beziehungen und Ihren Zielen. Entwickeln Sie daraus neue Lebensentwürfe, die Ihren aktuellen Bedürfnissen besser entsprechen.

Paarberatung / Paartherapie

Beziehungsklärung / Konfliktaufarbeitung + Konfliktverständnis / Kommunikation in Beziehung + Familie / Gewalt / Trennung

 

  • Verstehen, wie es zu den scheinbar immer gleichen Konflikten und Enttäuschungen kommt. Miteinander Wege schaffen, die zu mehr Respekt, Gemeinsamkeit und Freude führen.
  • Sich klar darüber werden, ob die Paarbeziehung noch das Erhoffte geben kann, wenn man/frau sich desillusioniert fühlt. Strategien entwerfen, die zu mehr Gemeinsamkeit und Autonomie gleichermassen führen.
  • Wege der Entspannung im Spannungsraum Eltern – Kind – Schule finden.
  • Verbale oder tätige Gewalt thematisieren und verwandeln, damit die Freude an der Gemeinsamkeit nicht erstickt.
  • Unterstützung erfahren, wenn es scheint, dass die Gewaltspirale nicht mehr zu stoppen ist.

 

  • Konflikttraining für Paare und Familien auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation
  • Prävention: Vor der Eskalation, vor dem Auszug, vor dem Beziehungsabbruch den Beziehungsraum öffnen, um Luft zu holen und klären, ob es Möglichkeiten für den erhofften Wandel gibt.
  • Krisenintervention: Wenn man bereits im Zentrum des Sturms angelangt ist.
  • Sich klar darüber werden, ob die Paarbeziehung weitergeführt oder beendet werden möchte.
  • Sich trennen lernen – für sich sorgen und den/die anderen dennoch im Blick behalten, damit die Kommunikation auch später noch möglich ist.